Die Erwachsenenbildung stellt sich vor

Die Vielfalt der unserer Bildungsangebote umfasst folgende vier Aufgabenfelder:

  • Biblisch-theologische und interreligiöse Erwachsenenbildung
  • Personenorientierte Erwachsenenbildung
  • Gesellschaftsbezogene und interkulturelle Erwachsenenbildung
  • Fortbildung Ehrenamtlicher und Hauptamtlicher.

Für wen sind wir da?

Unsere Bildungsangebote wenden sich an alle Menschen unabhängig von ihrem Alter, ihrer Herkunft, ihrer religiösen oder weltanschaulichen Prägung oder ihres sozialen Status.

  • für Frauen und Männer, denen die Entwicklung ihrer persönlichen Kompetenz ein Anliegen ist
  • für Familien und Eltern, die religiöse und pädagogische Anregungen und Begleitung suchen
  • für Menschen in der dritten und vierten Lebensphase
  • für ehren- und hauptamtliche MitarbeiterInnen der Kirche mit unterschiedlichen Leitungsaufgaben
  • für bürgerschaftlich engagierte Frauen und Männer
  • für unsere Kirchengemeinden als Partner und Ratgeber

Als kirchliche Einrichtung möchte die Evangelische Erwachsenenbildung (EEB) an Sinn- und Wertefragen heranführen. Mit ihren vertiefenden theologischen Angeboten wendet sich die EEB als „Sprachschule des Glaubens“ vor allem an ihren Glauben reflektierende Gemeindemitglieder und kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weil sie das Evangelium in zeitgemäßer Form sagt und lebt, ermöglicht sie den dem kirchlich-christlichen Leben eher ferner Stehenden einen neuen Zugang zur Bibel und zum Glauben.
Die EEB sieht eine wichtige Aufgabe in speziellen Angeboten für ältere Menschen, deren Zahl steigt und die in zunehmender geistiger und körperlicher Frische „den Jahren Leben geben“ wollen.
Die Förderung der gemeindlichen Erwachsenenbildung durch die EEB berücksichtigt die unterschiedlichen Gemeindeprofile und Gemeindebedürfnisse. Hierzu gehören auch die Begleitung, Beratung, Unterstützung und Qualifizierung von Ehrenamtlichen. Im Interesse der Gemeindemitglieder kommen gemeindenahe Veranstaltungen vor überörtlichen Angeboten.
Die zunehmende Bedeutung ehrenamtlicher Arbeit in Kirche und Staat verlangt von der EEB verstärkte Bemühungen, nicht nur Fortbildungsmaßnahmen für hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern vor allem für ehrenamtlich Tätige anzubieten.